Sachverständige für die Feststellung von Betriebsunterbrechungs- und Warenschäden

Warum brauchen Sie einen Sachverständigen für die Feststellung dieser Schäden?

In der Sachversicherung ist für die Feststellung von größeren Schäden in Deutschland und im benachbarten Ausland in den Bedingungen die Durchführung eines Sachverständigen-Verfahrens vorgesehen. Dieses Verfahren dient zur Objektivierung der Schadenfeststellung. Nach den Versicherungsbedingungen kann das Sachverständigen-Verfahren im gegenseitigen Einvernehmen durch die Vertragsparteien beschlossen werden, oder aber auch einseitig vom Versicherungsnehmer gefordert werden. Beide Parteien benennen jeweils den Sachverständigen ihres Vertrauens. Diese beiden Sachverständigen wählen einen Obmann, der im Falle von Uneinigkeit tätig (was selten vorkommt) wird. Können sich die beiden Sachverständigen nicht auf einen gemeinsamen Obmann einigen, so wird dieser durch das zuständige Amtsgericht bzw. die IHK bestimmt.

Die Kosten des jeweiligen Sachverständigen trägt jede Partei selbst, die des Obmannes zur Hälfte; in der Praxis ist es so, daß heute in vielen Industrie­Versicherungsverträgen Sachverständigenkosten für die Feststellung von Schäden von über € 25.000,- mitversichert gelten, so daß die Gesamtkosten vom Versicherer übernommen werden. 

Was ist die Funktion des Sachverständigen? 

Die Funktion des Sachverständigen liegt zum einen in der Beratung des Auftraggebers, zum anderen in der Aufbereitung der für die Schadenfeststellung relevanten Daten. Anschließend erfolgt auf dieser Basis die Ermittlung der Schadenhöhe gemeinsam mit dem Sachverständigen der Gegenpartei sowie die Erstellung des Gutachtens.

Dabei ist der Sachverständige zur Wahrung absoluter Objektivität verpflichtet. Andererseits gibt es jedoch bei jedem wirtschaftlichen Handeln Spielräume und bei der Umsetzung von Vertragsbedingungen Auslegungsbandbreiten, die im Sinne des Auftraggebers genutzt werden können. 

Von besonderer Bedeutung ist allerdings die Fähigkeit des Sachverständigen, aufgrund seiner umfangreichen praktischen und theoretischer Erfahrung alle notwendigen Aspekte der Schadenfeststellung bei seiner Arbeit zu berücksichtigen.

Außerdem unterstützen die beauftragten Sachverständigen die Vertragsparteien, also sowohl Versicherer als auch Versicherungsnehmer bei ihren Bemühungen, ein vertragsgemäßes Ergebnis zu erzielen. Dabei ist häufig die umfassende Sachkenntnis der Sachverständigen Gewähr dafür, daß Mißverständnisse zwischen den Parteien erst gar nicht entstehen.